Samstag, 16. Februar 2013

Low Carb: Eiweißbrötchen

Nachdem ich bei der Weihnachtsbäckerei schon so gute Erfahrungen mit meinem Eiweißpulver gemacht habe, habe ich ein Rezept für Brötchen von Chefkoch nachgebacken. Und es hat sich wirklich gelohnt. Supereinfach, sehr schnell (Zeitaufwand: 20 Min, inkl. 15 Min. Backzeit), variabel und wirklich lecker und nahrhaft.

Zutaten:

100 g Magerquark
2 Eier
75 g neutrales Eiweißpulver (z.B. Inkospor pro Active 80 pur)
3/4 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
Leinsamen (bzw. Sonnenblumenkerne oder ähnliches)

Tools: Handrührgerät mit Knethaken, Backofen

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Alle Zutaten in eine Schüssel und mit den Knethaken vom Handrührgerät vermengen. Zum Schluss kneten, so dass man eine Laib Teig hat. Diesen in 4-6 gleich große Kugeln oder Bulettenform bringen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  3. 15 Min backen bis die Brötchen golden sind. Auskühlen lassen und genießen.

Geschmack:
Es erinnert mich an Ciabatta-Brot. Ich werde es demnächst mal mit Oliven und mediterranen Kräutern im Teig versuchen.



Tipps & Tricks:
- Als Beilage zu Chili, Gulasch, Suppe, usw. eignen sich eher die kleineren Brötchen
- Bei 4 Brötchen reicht eins wirklich, um satt zu werden.
- schmecken mit salzigem und süßem Belag
- aufheben kann man die Brötchen gut bis zum nächsten Tag, sie werden weder hart noch matschig.
- funktionieren auch als Bun-Ersatz mit Burgern

Kommentare:

  1. Mhhh..das klingt lecker! Bekommt man das Eisweißpulver ganz normal im Supermarkt?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe das Rezept nun schon 2 Mal versucht und es ging immer schief. Die Brötchen fallen zusammen nachdem ich sie aus dem Ofen genommen hab (Das 2. Mal hab ich sie 5 Minuten länger im Ofen gehabt). Und die sind garnicht wie Chiabata. Eher wie ein Eierkuchen...

    Und am nächsten Tag sind die auch steinhart. :(

    Was mach ich denn da falsch? Ich nutze sogar das gleiche Eiweisspulver...

    LG,
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,

      das ist schade. Ich könnte mir mehrere Gründe vorstellen, woran es evtl. liegen könnte: ich nehme bei den Eiern die kleinste Sorte. Bei M oder L sollte eins genügen.

      Vielleicht hast Du zuviel Quark erwischt?

      Versuch es mal mit einem ganzen Päckchen Backpulver.

      Ich benutze Ober- und Unterhitze, keinen Umluftofen.

      Den Teig auf jeden Fall mit Knethaken machen und per Hand einen Laib daraus formen, wenn die Zutaten anfangen zu binden.

      Was mich erstaunt ist, dass die steinhart werden! Ich hab neulich welche gemacht, die waren sogar nach 2 Tagen noch nicht hart.

      Vielleicht versuchst Du´s ja nochmal, würde mich interessieren, ob´s doch noch geklappt hat.

      LG

      Löschen
    2. Leider mus ich es bestätigen, das die Brötchen nicht richtig aufgehen und nicht unser Fall sind.
      Sie sind super schwer. Aber irgendetwas fehlt.

      Löschen
    3. Ich back die jedes Mal genau so und sie gehen immer auf. Sehen immer so aus, wie auf dem Foto. Bezüglich des Geschmacks kann ja jeder noch andere Gewürze, Kräuter oder sonst was untermengen, ich mache zur Zeit immer eine Körnermischung in den Teig, funktioniert alles.

      Löschen
  3. Hallo, ich hab heute die Eiweißbrötchen nachgebacken und hab den klebrigen Teig einfach mit einem EL in 5 Häufchen aufs Blech geschmissen, ist ganz gut geworden, schön fluffig... aaaaaaber schmecken tun die ja garnicht...ich hab das Gefühl nach einem kleinen Bissen muß ich nachtrinken, weil die soooooo trocken sind und wenn ich wüßte wie ich MEHR Geschmack an die Brötchen kriege, dann wär mir geholfen.... ich glaub nicht daß ich die alle essen möchte (obwohl ich Sonnblumenkerne und Kürbiskerne reingetan hab) :-( echt schade ich hatte mich so drauf gefreut....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      klar, ist immer Geschmackssache. Wenn sie zu fad sind, könntest Du ja den Teig stärker würzen, d.h. mehr Salz und andere Gewürze. Wieso sie trocken und zugleich fluffig sind, leuchtet mir nicht so ganz ein... Könnte an der Ofeneinstellung liegen. Ich backe sie immer Ober- und Unterhitze. Vielleicht könntest Du einen Quark mit mehr Fett verwenden, um die Trockenheit zu beheben. Einfach mal rumprobieren!

      LG

      Löschen